kalender 04

Förderverein Die DRITTE     

US Botschafterin bei der DRITTEN


140318 klDer erste Kasernenbesuch der US-Botschafterin Alexa Wesner in Österreich.

Mautern, 18. März. Die Wachau bei strahlenden Sonnenschein, zwei schwarze Limousinen mit hochrangigem Besuch bahnten sich ihren Weg durch die Altstadt von Mautern. Männer mit dunklen Sonnenbrillen stiegen aus und beobachteten die Umgebung.  Erstmalig empfing Oberst Franz Langthaler, der Kommandant der 3. Panzergrenadierbrigade, die Botschafterin der Vereinigten Staaten von Amerika Alexa Wesner in der Raabkaserne Mautern. Als ihr Berater in militärische Angelegenheiten war der US- Verteidigungs- und Luftwaffenattache` Oberstleutnant Scott Ogledzinski zugegen.


Vielfältige Aufgabengebiete

Nach einem kurzen Willkommensgruß und einem freundschaftlichen Gespräch wurde die Botschafterin in die Leistungsfähigkeit der 3. Panzergrenadierbrigade eingewiesen. Dabei war Wesner sichtlich beeindruckt vom großen Aufgabenspektrum der 3. Panzergrenadierbrigade. Die Vielzahl an Auftragen vom Auslandseinsatz bis hin zum Hochwasserschutz erfordert hohe Flexibilität, Engagement und eine Vielzahl von Spezialisten, um ähnlich den Instrumenten eines Orchesters das Zusammenwirken der verschiedenen Waffengattungen im In- und Ausland zu gewährleisten.

Jeans versus Kleid

Die US-Botschafterin hatte nicht gerechnet genau an diesem Tag mit dem Schützenpanzer Ulan mitzufahren. Jedoch konnte sie aufgrund ihres leichten Schuhwerks nicht am Richtschützenplatz mitfahren und musste mit dem Kampfraum vorlieb nehmen. Nichtsdestotrotz hat ihr die gediegene Fahrt mit dem Ulan sehr gefallen. Als die Fahrt zu Ende war sagte die Botschafterin im perfektem Deutsch: " Nächstes Mal ziehe ich Jeans an, wenn ich das Militär besuche."

  • 140318_01
  • 140318_02
  • 140318_03
  • 140318_04

Simple Image Gallery Extended

Alle Fotos: OStv Karl SCHÖN (UO für Öffentlichkeitsarbeit/Kdo3.PzGrenBrig)

Sport und Politik

Botschafterin Wesner wurde in Washington, D.C. als Tochter von Einwanderen geboren und wuchs in Reston, Virginia auf. Ihre Mutter ist Deutsche, ihr Vater stammt aus Lettland. Schon in der Highschool zeigte sich ihr Talent im Ausdauersport und als Triathletin. 2003 qualifizierte sie sich sogar für das US-Nationalteam bei den Triathlon-Weltmeisterschaften. 1994 schloss sie die Standford Universität mit einem Bachelor in Biologie ab. Nach der Gründung zweier eigener Unternehmen war sie auch in der Politik auf kommunaler Ebene tätig. Außerdem engagierte sich Wesner humanitär und in der Kunstförderung. Sie ist Mutter von drei Kindern und ist mit dem Unternehmer Blaine Wesner verheiratet.


 

facebook button